Reint Gropp ist seit November Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung in Halle. Er hat Volkswirtschaftslehre an der Universität Freiburg und der University of Wisconsin studiert.

Vor seinem Amtsantritt am IWH war der 48-Jährige Professor an der Goethe-Universität in Frankfurt und hatte dort die Stiftungsprofessur für Sustainable Banking and Finance inne.

Zuvor war Gropp in verschiedenen Positionen für den Internationalen Währungsfonds (IWF) sowie für die Europäische Zentralbank (EZB) tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.