Halle (dpa) l Die Arbeitslosigkeit in Sachsen-Anhalt stieg im Dezember 2014 saisonbedingt an. Die Arbeitslosenquote kletterte mit 10,2 Prozent wieder über die Zehn-Prozent-Marke, im Oktober und November hatte sie mit 9,8 Prozent erstmals darunter gelegen. Im Dezember 2014 waren 119.109 Menschen ohne Job, 4495 mehr als im Vormonat und 7340 weniger als im Dezember 2013.

"Die positive Arbeitsmarktbilanz des vergangenen Jahres verrät nicht, dass trotz guter wirtschaftlicher Entwicklung die Löhne zu gering waren. In unserem Bundesland haben etwa 285.000 Frauen und Männer für Bruttostundenlöhne unter 8,50 Euro gearbeitet", sagte der Landeschef des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Udo Gebhardt. Diesen 34 Prozent der Beschäftigten werde der gesetzliche Mindestlohn helfen.

Der Anteil der Menschen, die ein Jahr und länger ohne Job waren, lag im Dezember bei 38,2 Prozent. Ein Jahr davor hatte er 36,1 Prozent betragen.