Berlin (dpa) l Der deutsche Mittelstand baut ein immer dickeres Kapitalpolster auf und investiert weiterhin wenig. Das ist Ergebnis der Sparkassenstudie "Diagnose Mittelstand 2015", die am Dienstag veröffentlicht wurde. Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), Georg Fahrenschon, sprach in Berlin von einer "extremen Zurückhaltung" der Unternehmen bei Investitionen und warnte: "Wer heute nicht investiert, läuft morgen Gefahr, ins Hintertreffen zu geraten."

Die Eigenkapitalquote des Mittelstands lag im Jahr 2013 im Mittel auf dem Rekordstand von 22,3 Prozent nach 19,7 Prozent im Jahr zuvor.

Für die Untersuchung wurden mehr als 250000 Bilanzen des Jahr 2013 von Unternehmen ausgewertet, die Sparkassenkunden sind. Außerdem befragte der DSGV im vorigen Oktober die Firmenkundenexperten der Sparkassen. Demnach riefen 45,8 Prozent der Firmenkunden weniger Investitionsmittel ab als ein Jahr zuvor, lediglich 15,7 Prozent mehr und 38,5 Prozent gleich viel.

Fahrenschon erklärte die niedrige Investitionsbereitschaft mit der großen Unsicherheit wegen der kritischen Lage im Ukraine-Russland-Konflikt und im Nahen Osten.