Magdeburg (dpa) l Nach der Einführung des Mindestlohns von 8,50 Euro haben entgegen vieler Befürchtungen bislang nur wenige Taxibetriebe in Sachsen-Anhalt ihr Gewerbe abgemeldet, ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Doch man muss abwarten, was die kommenden Wochen und Monate bringen", sagte Frank Tempel, Geschäftsführer des Landesverbandes der Taxi- und Mietwagenunternehmen. Seinen Angaben zufolge ist Taxifahren zu Jahresbeginn im Schnitt geworden.

Seit Oktober 2014 seien in Halle acht Genehmigungen an die Stadt zurückgegeben worden, sagte Sprecher Drago Bock. Derzeit seien noch 235 Taxifahrzeuge genehmigt. In Magdeburg habe noch kein Taxiunternehmer seine Konzession zurückgegeben, sagte der stellvertretende Stadtsprecher Michael Reif. Derzeit seien in der Landeshauptstadt 153 Fahrzeuge unterwegs. Die Taxipreise sind wegen des Mindestlohnes dort am 1. Dezember um 21 Prozent gestiegen.

Auch im Landkreis Stendal gab es laut Straßenverkehrsamt bislang keine Rückgabe von Lizenzen. Im Landkreis Harz hat eines von 54 Taxiunternehmen seinen Betrieb eingestellt, wie der Landkreis mitteilte. Die Zahl der Taxis ging von 116 auf 113 zurück.