In Sachsen-Anhalt gab es im vergangenen Jahr rund 4000 Insolvenzen, 900 weniger als 2013 und somit einen Rückgang von 18,5 Prozent. In 573 Fällen ging es um Firmeninsolvenzen. Ihre Zahl sank um 19,1 Prozent.

Rückläufig sind auchVerbraucherinsolvenzen. Ihre Zahl sank um 20 Prozent auf 2794. Leicht zurück gingen auch die Pleiten von selbstständig Tätigen, ihre Zahl sank um 8,6 Prozent auf 581.