Magdeburg (ms) l In Sachsen-Anhalt hat die Deutsche Bank ihre Marktposition im vergangenen Jahr ausgebaut. Das Geschäftsvolumen im Privat- und Firmenkundengeschäft stieg um 10,7 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Starken Zuwachs verbuchte die Bank im Wertpapiergeschäft. Das Depotvolumen stieg um 28 Prozent auf 825 Millionen Euro.

"Wegen der Null-Zinsen für risikoarme Anlagen drängen immer mehr Kunden auf die Kapitalmärkte", erklärte die Magdeburger Filialdirektorin Diana Jetschin am Dienstag. Risikofrei ist das jedoch nicht. Der DAX steht bereits bei mehr als 12000 Punkten, die Deutsche Bank selbst rechnet damit, dass der Index zum Jahresende bei 11500 Punkten notieren wird. Gefragt seien weiterhin auch Baufinanzierungen, hier stieg das Geschäftsvolumen um 6,6 Prozent auf rund eine Milliarde Euro.