Auf der 21. Landes-Bau-Ausstellung Sachsen-Anhalt (LBA) werden sich von Freitag bis Sonntag rund 130 Unternehmen und Verbände auf dem Magdeburger Messegelände präsentieren. Die Themen drehen sich um Neubau, Umbau, Ausbau, Sanierung und Modernisierung, um Finanzierungsfragen und den Schutz vor Einbrüchen.

Magdeburg. Feuchte Mauern, steigende Heizkosten oder Stadtplanung in Zeiten des demografischen Wandels - die Landesbau-Ausstellung will auf diese und viele andere Fragen Antworten geben. Frank Hoffmann, Geschäftsführer des Messeveranstalters expotec, verspricht ein "tolles Wochenende in Sachen Bau". Mit 130 Ausstellern sei die LBA so umfangreich wie lange nicht. 9000 bis 10 000 Besucher werden erwartet. "Die Zahl ist dabei nicht so wichtig, hier kommt es vor allem auf gute Fachgespräche und Vertragsabschlüsse an", so Hoffmann. Dazu wird ein umfangreiches Vortragsprogramm geboten.

Landesentwicklungs- und Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) empfiehlt, den Messebesuch mit einem Spaziergang an der Elbe abzurunden. Der LBA-Schirmherr verweist auf die Umsetzung des Themas "Leben an und mit der Elbe".

Die Architektenkammer Sachsen-Anhalt lädt in ihre Architekturlounge ein. Unter dem Motto "Besser. Mit Architekten" wollen Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner zeigen, dass sie innovative, kreative und wirtschaftliche Lösungen planen. In der Lounge wird auch die Ausstellung zum "Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2010" gezeigt. 65 Arbeiten waren dazu eingereicht worden, 13 kamen ins Finale, der Architekturpreis wurde für den Johann-Sebastian-Bach-Saal im Schloss Köthen vergeben.

Informationen gibt es außerdem zur Initiative "Mut zur Lücke", die vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr unterstützt wird. In sechs Städten des Landes beteiligen sich Architekten an Wettbewerben zur Entwicklung der Innenstädte, suchen nach zeitgemäßen, familienfreundlichen, klimagerechten und nachhaltigen Wohnlösungen. Auf der LBA werden die Entwürfe für Stendal präsentiert und Wettbewerbs- sieger ausgezeichnet.

Bauherren können sich bei Anbietern von Fertig- und Massivhäusern umsehen. Fundamenta-Massivhaus-Geschäftsführer Alfred Knoke stellt die Architektur, Modellbauweise und das Energiekonzept des Sachsen-Anhalt-Hauses vor. Es gibt Neuheiten im Bereich Bodenbelags- und Parkettarbeiten, Tipps zur Werterhaltung und Instandsetzung eines Gebäudes, zu Balkonsanierung, Bauwerksabdichtung, zum Fassadenschutz oder zur Schimmelpilzbekämpfung. Energieeffizienz und innovative Lösungen zur Wärmeerzeugung sind ein weiterer Messeschwerpunkt, zum Beispiel stellt die Firma intelli ihr Mini-Blockheizkraftwerk vor.

Die Landes-Bau-Ausstellung ist von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro, Familienkarte 11 Euro, Abendkarte ab 16 Uhr 3 Euro). Weitere Informationen im Internet unter

www.lba-baumesse.de