Der AMU Verband selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt wird am 6. Mai in Magdeburg die Unternehmerin 2011 aus- zeichnen. Im Vorfeld stellt die Volksstimme erfolgreiche Geschäftsfrauen vor. Heute Sonja Schmicker, Geschäftsführerin der METOP GmbH in Magdeburg.

Von Bettina Koch

Magdeburg. In den Unternehmen gibt es Schätze, die gehoben werden wollen. METOP, ein An-Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, hilft dabei. Der größte Schatz ist die Kompetenz der Mitarbeiter. Deren Erfahrungen und Ideen effektiv zu nutzen, das können Führungskräfte bei METOP (Mensch - Technik - Organisation - Planung) lernen und trainieren.

Anschaulich und humorvoll geht das mit dem "Teilnehmerzoo": METOP-Geschäftsführerin Sonja Schmicker "zaubert" eine Zeichnung aus der Schreibtisch-Schublade. Da sitzen am Tisch ein streitsüchtiger Kläffer, ein positiv denkendes Pferd, das alles wissende Äffchen, der redselige Frosch, das scheue Reh, der ablehnende Igel, das dickhäutige Nilpferd, die über alles erhabene Giraffe und der Fuchs, der stets und ständig alles hinterfragt. "Die Charaktere zu erkennen, die aufbrausenden und temperamentvollen im Redeschwall zu bremsen und die schüchternen Wesen zu ermutigen, ihre Ideen preiszugeben, das muss jede gute Führungskraft beherrschen", sagt die promovierte Arbeitswissenschaftlerin. "Aber als Student lernt man das nicht."

Jede Beratung braucht eine Struktur. Die Diskussion soll direkt zum Ziel und nicht auf Nebengleise führen. Mitarbeiter verschiedener Abteilungen sollen zur Teamarbeit am gemeinsamen Projekt befähigt und die Kreativität der Gruppe gefördert werden - das sind Inhalte der Moderatorenausbildung.

Als spannendes Forschungsfeld sieht Sonja Schmicker die Zukunft der Arbeit. "Anstatt nur das Vorhandene zu analysieren und dessen Folgen abzuschätzen, muss man Themen wie die Flexibilisierung und Globalisierung der Arbeit sowie Verwerfungen, die daraus entstehen können, präventiv betrachten", betont sie. Was ist zu tun, um eine Präkarisierung zu vermeiden? Wie geht man mit der sehr differenzierten Leistungsfähigkeit im Alter um - wie schafft man mit individualisierten Angeboten sinnstiftende Arbeit? Wie können die Motivation und Arbeitszufrie- denheit verbessert werden?

Weitere Schwerpunkte von METOP sind die Informatik und die Logistik. "Wir haben Spezialisten für Psychologie und Pädagogik ebenso im Team wie Fachleute für Informatik oder Wirtschaftswissenschaften", erklärt Schmicker. "So können wir auftragsbezogen technische Fragestellungen sofort mit Personalentwicklungskonzepten kombinieren." Diese interdisziplinäre Arbeit nutzt das An-Institut auch bei der Weiterbildung von Führungskräften und Berufsschullehrern aus China und Osteuropa.

METOP wurde 1995 aus der Magdeburger Universität ausgegründet und hat 30 Frauen und Männer im Team.