Frankfurt/Main (dpa). Gestärkt durch ihre neue Privatkunden-Tochter Postbank ist die Deutsche Bank klar auf Rekordkurs. Die Milliardeninvestition in das Bonner Institut machte sich für den Branchenprimus schon in den ersten drei Monaten 2011 bezahlt: Dank kräftiger Zuwächse im Privatkundengeschäft verbuchte der Frankfurter Dax-Konzern im ersten Quartal einen Vorsteuergewinn von drei Milliarden Euro – acht Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Unter dem Strich blieben nach Angaben von gestern 2,1 Milliarden Euro. Das war dank einer geringeren Steuerquote fast ein Fünftel mehr als im ersten Vierteljahr 2010. Nur einmal – vor der Finanzkrise – hatte das Institut etwas mehr verdient.

Die Postbank mit ihren etwa 14 Millionen Kunden entwickelte sich besser als erwartet. In einer Telefonkonferenz stellte Deutsche-Bank-Finanzvorstand Stefan Krause auch für das Gesamtjahr einen größeren Ergebnisbeitrag der neuen Tochter in Aussicht als bislang angenommen.

Im ersten Quartal kletterte im Privatkundengeschäft der Vorsteuergewinn um 431 Prozent auf 978 Millionen Euro. Die Ende 2010 übernommene Postbank steuerte mit 221 Millionen Euro fast ein Viertel zum Vorsteuergewinn der Sparte bei. Hinzu kam ein Sondereffekt aus einer Bewertungsumstellung der knapp 20-prozentigen Beteiligung an der chinesischen Hua Xia Bank.

Insgesamt übertraf der deutsche Branchenprimus alle Erwartungen und stellte zugleich die Ergebnisse von großen Teilen der internationalen Konkurrenz in den Schatten. Von den US-Großbanken verdiente nur noch JP Morgan Chase zu Jahresbeginn mehr. Die Schweizer Rivalen UBS und Credit Suisse liegen hinter den Frankfurtern.

Konzernchef Josef Ackermann bekräftigte: "Wir sind zuversichtlich, dass wir unser ehrgeiziges Gewinnziel für 2011 von zehn Milliarden Euro vor Steuern in unseren operativen Geschäftsbereichen erreichen werden." Der Ausbau des Privatkundengeschäfts ist eines seiner wichtigsten Vorhaben. Ackermann (63) will vor seinem – spätestens Anfang 2013 anstehenden – Abschied als Vorstandschef das lange Zeit von Kritikern als "großes Kasino" gegeißelte Institut unabhängiger vom Investmentbanking machen.