Frankfurt/Main (dpa). Die IG Metall und der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke haben für die rund 317 000 Elektriker einen neuen Tarifvertrag abgeschlossen. Beim Bundesarbeitsministerium haben sie gemeinsam beantragt, den darin festgeschriebenen Mindestlohn für allgemeinverbindlich zu erklären. Im Elektrohandwerk gibt es bereits seit 1997 einen Mindestlohn, der aktuell bei 9,60 Euro pro Stunde im Westen und 8,20 Euro im Osten liegt. Ab dem kommenden Jahr sind bis 2015 jeweils jährliche Erhöhungsschritte bis 10,10 Euro im Westen und 9,35 Euro im Osten vereinbart.