Berlin (ddp). Opel erwartet die Entscheidung der Bundesregierung über staatliche Bürgschaften noch vor Monatsende. "Ich hoffe, dass wir in der zweiten Maihälfte eine Antwort aus Berlin bekommen. In Spanien und Großbritannien haben wir schon positive Signale", sagte Opel-Chef Nick Reilly dem "Tagesspiegel". Komme es zu einer abschlägigen Antwort aus Berlin, "werden wir unsere Finanzierung und unsere Planungen überdenken müssen", warnte Reilly. Der US-Mutterkonzern General Motors beziffert die Sanierungskosten für Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall auf 3,7 Milliarden Euro. Deutschland soll für 1,3 Milliarden Euro bürgen.