Magdeburg (wb). Sachsen-Anhalts Regierung richtet eine Energieberatungsstelle für Bürger und Unternehmen ein und will außerdem Investitionen und andere Vorhaben einem Klimacheck unterziehen. Das Kabinett bestätigte gestern entsprechende Vorschläge von Umwelt- und Wirtschaftsministerium.

Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) sagte, die mit fünf Mitarbeitern besetzte Beratungsstelle solle auch Kommunen, Kammern und Investoren bei den Themen Energieeffizienz, Klimaschutz und erneuerbaren Energien unterstützen. Neben der Erteilung allgemeiner Auskünfte und persönlicher Beratung lege man Wert auf den Aufbau eines Internetportals und auf die Beantwortung individueller Anfragen per E-Mail.

Zum beabsichtigten Klimacheck sagte Umweltminister Hermann Onko Aeikens (CDU), eine Arbeitsgruppe "Klimaschutz" werde bis September Leitlinien erarbeiten, um bei allen Vorhaben der Landesregierung Nachhaltigkeit und Klimaschutz stärker als bisher zu berücksichtigen. "Damit wollen wir in der Landesregierung die Sensibilität für den Klimawandel wach halten und zugleich eine Vorbildwirkung für die Bürger entfalten", sagte Aeikens.

www.energieberatung.sachsen-anhalt.de