München (ddp). Der US-Konzern Apple wird sein iPad mit einem Monat Verzögerung erst Ende Mai in den internationalen Handel bringen. Grund dafür sei eine überraschend starke Nachfrage in den USA, teilte das Unternehmen gestern in München mit. Obwohl in der ersten Woche nach Verkaufsstart am 3. April mehr als 500 000 der tastaturlosen Minicomputer ausgeliefert worden seien, werde die Nachfrage voraussichtlich die bereitgestellten Mengen in den nächsten Wochen übertreffen. Am 10. Mai will Apple die internationalen Preise bekanntgeben und die Vorbestellungen starten.