Frankfurt/Main (dpa). Der deutsche Schuldenberg ist im Krisenjahr 2009 kräftig gewachsen – nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank auf 1,762 Billionen Euro. Die Schuldenlast stieg von 65,9 Prozent im Vorjahr auf das Rekordniveau von 73,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Die Quote liegt damit deutlich über der Marke von 60 Prozent, die nach den EU-Regeln erlaubt sind. Ein Hauptgrund für die Schuldenzunahme um 116 Milliarden Euro die Stützungsmaßnahmen der Regierung für die Bankenbranche. Allein hierauf seien fast 40 Prozent des Schuldenzuwachses zurückzuführen.