Essen (dpa). Für die Rettung der Warenhauskette Karstadt lehnt die Gewerkschaft Verdi weitere Zugeständnisse der Beschäftigten ab. Die stellvertretende Vorsitzende Margret Mönig-Raane will mit dem Kaufinteressenten Triton ein klärendes Gespräch führen. Medienberichten zufolge will Triton 4000 der 25 000 Arbeitsplätze streichen, Tarifleistungen und Mieten kürzen. Mönig-Raane betonte: "150 Millionen Euro allein aus dem laufenden Sanierungstarifvertrag sind ein sehr bedeutender und großer Beitrag, mehr geht nicht."