Antwerpen (dpa). Die Mitarbeiter im Opel-Werk Antwerpen haben gestern mit der Abstimmung über den Sozialplan begonnen. Dabei geht es um eine Vorruhestandsregelung und Abfindungen für die 2560 Beschäftigten an dem Standort, von dem sich Opel bis Ende des Jahres trennen will. Das Ergebnis des Votums wird heute vorliegen. Fast die Hälfte der Belegschaft soll das Werk bis Ende Juni verlassen. Die restlichen Arbeitnehmer werden zum Jahresende ausscheiden, wenn das Werk nicht bis Ende September von einem Investor übernommen wird. Opel baut Überkapazitäten ab.