Halle (dpa). Ostdeutschland ist für ausländische Investoren vor allem wegen des Zugangs zu einem neuen Markt lukrativ. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH). Es befragte rund 630 Unternehmen aus der Industrie und der Dienstleistungsbranche zu ihren Motiven bei strategischen Investitionsentscheidungen. An zweiter Stelle steht die Erweiterung der Produktionspalette. Gut die Hälfte der Befragten führen Kostenvorteile an.