Halle (dpa). Die Lust auf Süßes hat der börsennotierten Halloren Schokoladenfabrik AG im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz von rund 53 Millionen Euro beschert. Das war im Vergleich zum Jahr 2008 (38,17 Millionen Euro) ein Plus von rund 38 Prozent, obwohl der Schokoladenmarkt in Deutschland rückläufig sei, sagte gestern Halloren-Vorstandsvorsitzender Klaus Lellé in Halle bei der Vorlage der Bilanz 2009. Hauptgrund für das Wachstum sei die Übernahme der Delitzscher Schokoladenfabrik Ende 2008.

Zu Halloren mit 500 Beschäftigten gehören das Stammwerk in Halle, die Fabrik in Delitzsch (Sachsen) und die Produktion von Confiserie in Cremlingen (Niedersachsen).

Die Schokoladenfabrik hat einen königlichen Auftrag aus Schweden bekommen: Mit der Aufschrift "The Wedding Chocolate" kreiert Halloren zur Hochzeit von Kronprinzessin Victoria eine Pralinenmischung für den skandinavischen Markt. Den 130-Gramm-Karton zieren zwei Fotos von Victoria und ihrem Verlobten Daniel Westling, die am 19. Juni getraut werden wollen.