Braunschweig / Klein Wanzleben ( dpa / ko ). Der Nordzucker-Konzern will innerhalb der nächsten fünf Jahre 302 seiner 5000 Arbeitsplätze streichen, dabei aber auf Kündigungen verzichten. Am Standort Klein Wanzleben ( Börde ) werden nach Volksstimme-Informationen " ein bis zwei Handvoll Stellen " wegfallen. Einzelnen Mitarbeitern seien Angebote für einen vorzeitigen Übergang in den Ruhstand unterbreitet worden, hieß es aus dem Werk. In Klein Wanzleben stehen rund 180 Frauen und Männer bei Nordzucker in Lohn und Brot.

In Deutschland hat der Konzern in der Zentrale in Braunschweig und in seinen fünf Zuckerfabriken insgesamt etwa 1400 Mitarbeiter. Davon sollen über alle Standorte hinweg 57 Stellen wegfallen, die durch das Ausscheiden älterer Kollegen frei werden.

Der neue Vorstandschef Hartwig Fuchs begründete den Jobabbau mit einem sich weiter konsolidierenden Markt innerhalb der EU, auf den sich das Unternehmen einstellen müsse. Der Wettbewerbsdruck werde weiter wachsen. Bis 2014 / 15 will der Konzern die Kosten um rund 67 Millionen Euro senken. Im Geschäftsjahr 2008 / 09 war der Gewinn mit 43, 8 Millionen Euro etwa auf die Hälfte des Vorjahresergebnisses geschrumpft.