Magdeburg ( ts ). Mit einer erhöhten Förderung will das Wirtschaftsministerium einheimischen Unternehmen die Teilnahme an nationalen und internationalen Fachmessen erleichtern. " In Sachsen-Anhalt stellen zahlreiche Mittelständler Produkte her, die auf dem Weltmarkt ohne Weiteres bestehen können. Dennoch können sich viele kleine und mittlere Unternehmen hierzulande eine Teilnahme an den bedeutenden Messen im In- und Ausland nur schwer leisten ", sagte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Reiner Haseloff ( CDU ) gestern in Magdeburg. " Hier wollen wir in Abstimmung mit den gewerblichen Kammern ansetzen und erhöhen den maximalen Zuschuss des Landes für Messen innerhalb Deutschlands ab 2010 um 1300 auf 6500 Euro ", kündigte Haseloff an. Für die Teilnahme an Auslandsmessen könnten Unternehmen statt bisher 7700 Euro künftig höchstens 9000 Euro Förderung erhalten.

Für die Messeförderung stehen im kommenden Jahr laut Wirtschaftsministerium insgesamt 800 000 Euro zur Verfügung. Förderfähig seien Ausgaben kleiner und mittlerer Unternehmen für Gestaltung, Übersetzung und Druck messebezogener Informationsmaterialen, Standgebühren, der Dolmetschereinsatz für internationale Leitmessen im Inland, Transportkosten der Exponate sowie Reisekosten für zwei Unternehmensvertreter. Bislang seien maximal 50 Prozent dieser Kosten erstattet worden. Dieser Anteil erhöhe sich ab dem kommenden Jahr auf 60 Prozent.