• 19. Dezember 2014



Sie sind hier:



Agenturen für Arbeit in Sachsen-Anhalt ziehen Bilanz im Berufsberatungsjahr


Bewerber mit gutem Schulabschluss haben auf dem Lehrstellenmarkt die Wahl

08.11.2011 05:28 Uhr |


Von Bettina Koch


Das Berufsberatungsjahr 2010/11 ist zu Ende. In Sachsen-Anhalt kamen auf 95 Ausbildungsstellen 100 Bewerber. Der Anteil betrieblicher Lehrstellen ist gewachsen.

Anzeige

Magdeburg l "Schulabgänger mit guten Abschlüssen können sich die Stellen aussuchen, Lehrstellenmangel ist derzeit kein Thema", sagte gestern Matthias Kaschte, Chef der Agentur für Arbeit Magdeburg. Zum Abschluss des Berufsberatungsjahres besuchte er den Autozulieferer IFA Rotorion in Haldensleben - Entwickler und Produzent unter anderem von Längs-, Seiten- und Gelenkwellen. Die IFA-Gruppe nehme ihre Verantwortung für die Ausbildung sehr ernst, betonte der Agenturchef.

Im Agenturbezirk Magdeburg seien noch 16 Bewerber unversorgt. "Diese 16 werden in den nächsten Tagen noch von uns hören", so Kaschte. Gut hundert Lehrstellen sind noch unbesetzt. Allerdings passen die Wünsche von Bewerbern und Unternehmen nicht immer zusammen. Und die Firmen nehmen auch nicht jeden.

"Wir brauchen mehr Zerspanungsmechaniker", sagte IFA-Personalchef Torsten Fritz. Aber die Bewerber müssen fit in Mathe und Naturwissenschaften sein, zuverlässig und engagiert. In diesem Jahr haben fünf junge Männer und drei junge Frauen die Ausbildung in diesem Beruf begonnen.

Die Bewerber müssen einen Einstellungstest mit 40 Fragen bestehen und sich in einem persönlichen Gespräch beweisen. "Jede Maschine wird über Computer gesteuert, die Arbeit ist anspruchsvoll", betonte der technische Ausbilder Bernd Sollors.

Die Azubis Robert Karow und Erik Braumann, Zerspanungsmechaniker im 4. Lehrjahr, stehen kurz vor den Prüfungen. Bei IFA haben sie ihren Beruf von der Pike auf gelernt - von der einfachen Drehmaschine bis zur CNC-Maschine. Sie wissen, wie man sein Werkzeug selbst schleift und können Programme schreiben. Auf die Prüfungen werden sie bestens vorbereitet, berichteten beide.

"Unsere Lehrlinge bekommen viel Fürsorge und Unterstützung. Wir wollen, dass alle die Prüfungen gut bestehen, und wir wollen möglichst viele übernehmen", so Personalchef Fritz. Neben Zerspanungsmechanikern werden bei IFA Industriemechaniker, Werkstoffprüfer, Lageristen und Logistiker sowie Azubis in kaufmännischen Berufen ausgebildet.

IFA Rotorion mit mehr als 1000 Mitarbeitern an drei Standorten in Sachsen-Anhalt bildet gegenwärtig 61 Lehrlinge und 15 Studenten dual aus. In den nächsten vier bis fünf Jahren soll die Zahl der Azubis auf 100 aufgestockt werden. Mit den Standorten in den USA hat die IFA-Gruppe 1300 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 350 Millionen Euro, Tendenz steigend.

Insgesamt wurden im abgelaufenen Berufsberatungsjahr in Sachsen-Anhalt 13981 Ausbildungsbewerber betreut. 13312 Lehrstellen waren gemeldet. Davon waren 11101 betriebliche Lehrstellen (83 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Zuwachs um gut 6 Prozent. "Die Unternehmen bieten mehr Ausbildungsplätze an, weil sie merken, dass sie jetzt ihre Fachkräfte von morgen an sich binden müssen", erklärte Kay Senius, Chef der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit.

Wegen des guten betrieblichen Angebots seien die außerbetrieblichen Ausbildungsstellen im Vergleich zum Vorjahr um 29,6 Prozent auf 2211 Plätze reduziert worden. In Sachsen-Anhalt waren zuletzt noch 288 Bewerber unversorgt und 652 Lehrstellen unbesetzt. Senius appellierte an die Unternehmen, auch schwächeren Bewerbern eine Chance zu geben.

Kaschte stellte fest, dass sich rund 40 Prozent der Bewerber auf insgesamt 10 Berufe konzentrieren. Viele junge Frauen wollen Verkäuferin im Einzelhandel werden. Und seit Kochen im Fernsehen kult ist, träumen Männer von einer Karriere als Koch. Gerade technische Berufe böten jedoch Männern und Frauen gute Per- spektiven, so Kaschte. Seite 5



Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2011-11-08 05:28:59
Letzte Änderung am 2011-11-08 05:28:59

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren

Anzeige

Wirtschaft & Börse


Anzeige

Kommentar


Lion Grote über die Annäherung der USA und Kuba: Ein wichtiges Zeichen
Lion Grote

Wandel durch Annäherung betitelte die SPD in den 1960er und 70er Jahren ihre Ostpolitik... mehr


19.12.2014 00:00 Uhr

Steffen Honig zur Strategie in der Russland-Politik: Alle mauern mit
Steffen Honig

Die neuen europäischen Krim-Sanktionen wegen Russlands Annexion der Halbinsel sind rechtlich und... mehr


19.12.2014 00:00 Uhr

Dominik Bath über Paradiesfrucht aus Salzwedel: Starker Impuls
Dominik Bath

Der Erfolg der Paradiesfrucht GmbH ist ein starkes Zeichen für die strukturschwache Region der... mehr


19.12.2014 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Thema des Tages


Edathy-Auftritt bringt keine Klarheit
Sebastian Edathy verlässt den Untersuchungsausschuss des Bundestages.

Berlin - Nach der Marathon-Sitzung des Edathy-Untersuchungsausschusses steht fest: Mindestens ein... weiterlesen


19.12.2014 15:45 Uhr

Edathy-Affäre: Oppermann bald als Zeuge im Ausschuss
Der Abgeordnete Michael Hartmann steht dem U-Ausschuss Rede und Antwort.

Berlin - Für die SPD ist die Affäre Edathy noch längst nicht ausgestanden. SPD-Fraktionschef... weiterlesen


19.12.2014 15:44 Uhr

Staatsanwaltschaft Wiesbaden beobachtet Edathy-Affäre
Auch der inzwischen pensionierte BKA-Präsident Jörg Ziercke muss noch vor den Untersuchungsausschuss.

Wiesbaden - Die Staatsanwaltschaft in Wiesbaden beobachtet die Entwicklungen in der Affäre um den... weiterlesen


19.12.2014 14:53 Uhr

Wie geht es weiter in der Edathy-Affäre?
Sebastian Edathy kurz vor Beginnn seiner Vernhemung durch den Untersuchungsausschuss des Bundestages.

Berlin - In der Edathy-Affäre stehen neue gravierende Vorwürfe im Raum, die zum Teil auch... weiterlesen


19.12.2014 14:44 Uhr

Report: Edathy will über die Kinder nicht sprechen
Sebastian Edathy in der Bundespressekonferenz in Berlin.

Berlin - Für Sebastian Edathy ist es sein "letzter großer Auftritt" in Berlin... weiterlesen


18.12.2014 22:34 Uhr

Weitere Themen des Tages

Neueste Leserkommentare


Hätte ich doch in der Schule besser aufgepasst.Dann würde ich diesen Beitrag und Entscheid auch verstehen können....Ich dachte immer sowas nennt man Rechtsverdrehung?Wenn ich also etwas in Deutschland verbotenes tue,dieses mir oder einem Anderen bedeutsam wichtig ist und nützt,gilt es nicht mehr verboten.Mir ist das zu kompliziert mal ehrlich gesagt.

von sigfrid2 am 19.12.2014, 18:17 Uhr

Was daraus entsteht,wenn man Problemen aus dem Wege geht oder diese vor sich her schiebt,weiß wohl fast jeder Landesbewohner.Deshalb empfinde ich mit dieser Misere auch keinerlei Mitleid.Dieses dann doch nur für uns Landesbewohner.Schön wenn unser OB da noch an höhere Mächte zu glauben vermag,die helfend eingreifen.Oder etwa Außerirdische,die uns ja schon angeblich seit langem beobachten und auf so eine Gelegenheit nur gewartet haben.Doch in der höchsten Not gibt es ja da noch das Eingemachte.Man kann einen Hochschulstandort auch vollständig schließen.Die Folgen kann man weit weg schieben ,erstmal....

von sigfrid2 am 19.12.2014, 18:08 Uhr

Weitere Leserkommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen