Halle (ko). Der Allgemeine Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt (AVW) hat gestern in Halle zum dritten Mal Firmenchefs mit dem AVW-Jungunternehmerpreis 2010 geehrt. Bewerben konnten sich sachsen-anhaltische Unternehmer, die frühestens 1965 geboren worden sind und ihre Firmen nach dem 3. Oktober 1990 gegründet oder übernommen haben und Überdurchschnittliches leisten.

Den ersten Preis erhielt die Druckhaus Schütze GmbH in Halle. Das Unternehmen bedruckt Karton und Papier in Großformat. "Durch unser neuartiges Beschaffungs-, Konfektionierungs- und Produktionsmanagement sind wir in der Lage, an unsere Kunden fertig bedruckte Aufträge auszuliefern, bevor Wettbewerber auch nur die Rohstoffe auf dem Markt beschaffen können", betonte Geschäftsführer Stephan Schütze, der das Unternehmen 2008 übernommen hat.

Auf Platz zwei setzte die Jury die Heisat GmbH Quedlinburg – einen Fachbetrieb für Sanitär, Heizung und Klima. Rundumlösungen mit wirtschaftlichen Brennwertgeräten, verbesserten Heizkörpern, thermischen Solaranlagen gehören zu den Schwerpunkten. "Mit den sich wandelnden Anforderungen, vor allem im Bereich Energietechnik, haben wir unser Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert. Wir wollen insbesondere einen Beitrag dazu leisten, den CO2-Ausstoß zu vermindern", sagte Heisat-Chef Michael Fischer.

Pelam Internatinal Ltd. in Magdeburg erhielt den dritten Preis. Pelam ist einer der führenden Anbieter für Petroleumlampen in Deutschland. Hauptstandbein ist der Vertrieb der Marke "Petromax". Insgesamt gehören mehr als 450 Einzelartikel verschiedener Marken zum Sortiment. "Durch den Kauf der Traditionsmarke "Petromax" von der Schott AG, Mainz, Ende 2006, besitzen wir die Rechte in über 60 Ländern weltweit und sind somit quasi Monopolist für dieses Produkt geworden", sagte der geschäftsführende Gesellschafter Jonas Taureck.

Meinung