Magdeburg (dpa). Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) kommt am Montag zur entscheidenden Sitzung über den künftigen Standort der größten deutschen Luftfahrtmesse ILA nach Berlin. Medienberichten zufolge will er bei dieser für den Freistaat wichtigen Entscheidung nichts dem Zufall überlassen – als möglicher neuer Standort ist der Flughafen Leipzig/Halle im Rennen. Für Sachsen-Anhalt fährt Finanz-Staatssekretär Helmut Stegmann nach Berlin, sagte ein Ministeriumssprecher.

Um die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ab 2012 bewerben sich Sachsen und Sachsen-Anhalt mit dem Flughafen Leipzig/Halle sowie Berlin und Brandenburg mit Selchow in der Nähe des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld. Die ILA wird vom 8. bis 13. Juni letztmalig auf dem alten Flughafen Schönefeld ausgerichtet. Dort ist mit der Eröffnung des Hauptstadt- flughafens 2011 kein Platz mehr. Ausrichter der ILA ist der Bundesverband der Deutschen Luft und Raumfahrtindustrie (BDLI).