• 1. März 2015



Sie sind hier:



Preis 25 Millionen Euro / Einziges Logistikzentrum der Eidgenossen in Halle könnte von der Übernahme profitieren


Schweizer Internetapotheke Zur Rose kauft DocMorris

26.10.2012 02:11 Uhr |




Das DocMorris-Logo.

Das DocMorris-Logo. | Foto: dapd Das DocMorris-Logo. | Foto: dapd

Stuttgart (os/dapd) l Die Versandhandelsapotheke DocMorris hat einen neuen Besitzer. Gestern verkündete der Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesios die Trennung von seiner niederländischen Tochter inklusive des Markennamens. Die schweizerische Zur Rose AG griff für einen Kaufpreis von 25 Millionen Euro zu. Die zuständigen Behörden müssen dem Geschäft noch zustimmen.

Anzeige

Die Übernahme ist auch aus Sicht von Sachsen-Anhalt von Bedeutung. Zur Rose AG unterhält seine einzige deutsche Niederlassung in Halle. Dort betreibt das Unternehmen ein Arzneimittel-Logistikzentrum mit einer Fläche von über 3000 Quadratmetern und etwa 8000 Lagerplätzen. Von Halle aus werden täglich über 10000 Pakete versandt. Knapp 100 Hallenser arbeiten in der Niederlassung.

Ob die Übernahme Auswirkungen auf das Geschäft in der Saalestadt hat, wollte eine Unternehmenssprecherin in der Schweiz gestern nicht kommentieren. Zur Rose steigt nach eigenen Angaben durch die Übernahme zum mit Abstand größten Anbieter im Medikamentenversand in Deutschland auf. "Durch den Beitritt von DocMorris wird der Umsatz im wichtigsten EU-Markt auf rund 400 Millionen Euro steigen", so Zur Rose gestern in einer Mitteilung. Der Zusammenschluss eröffne erhebliches Synergiepotenzial.

Mit dem Verkauf von DocMorris geht eine schwierige Beziehung zu Ende. Durch die Übernahme des Händlers im Jahr 2007 durch Celesios gab es einen Zielkonflikt mit dessen eigentlicher Stammkundschaft - den Apothekern. Für die ist DocMorris, das von den Niederlanden aus mit deutlichen Rezeptboni punktete, ein gefährlicher Konkurrent. Der Celesios-Vorstandsvorsitzende Markus Pinger, der Mitte 2011 sein Amt antrat, wollte sich deswegen von der Tochter trennen.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2012-10-26 02:11:40
Letzte Änderung am 2012-10-26 02:11:40

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren

Anzeige

Wirtschaft & Börse


Anzeige

Kommentar


Alois Kösters zur Reform der Bundeswehrreform: Die Nato macht Inventur

Was wäre eigentlich, wenn Separatisten, die wie aus dem Nichts auftauchen, im Nato-Land Estland mit... mehr


28.02.2015 00:00 Uhr
  • Kommentar

Steffen Honig zur Griechenland-Debatte im Landtag: Frühstart in den Wahlkampf
Steffen Honig

Es ist lobenswert, wenn sich Landespolitiker debattierend gelegentlich über die Grenzen... mehr


28.02.2015 00:00 Uhr

Thomas Juschus über Chaos bei Fifa, NOFV und FSA: Fußball-Verbände versagen
Thomas Juschus

Die Fußball-Verbände geben derzeit ein jämmerliches Bild ab. An Vetternwirtschaft beim Weltverband... mehr


28.02.2015 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Thema des Tages


Brok: "System Putin" verantwortlich für Mord an Nemzow
Der russische Präsident Wladimir Putin (r) begrüßt den damaligen Duma-Abgeordneten Nemzow im Jahr 2000 im Kreml.

Bielefeld - Der Chef des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, Elmar Brok (CDU)... weiterlesen


01.03.2015 14:15 Uhr

Trauermarsch für ermordeten Putin-Gegner
Tausende haben sich in Moskau versammelt. Foto: Sergei Ilnitsky

Moskau - Die Moskauer zeigen öffentlich ihre Trauer über den Mord an dem Oppositionspolitiker Boris... weiterlesen


01.03.2015 13:53 Uhr

Zehntausende bei Trauermarsch für ermordeten Kremlkritiker
Zahllose Polizisten begleiten den Demonstrationszug.

Moskau - Nach dem Mord an dem russischen Oppositionspolitiker Boris Nemzow haben sich in Moskau... weiterlesen


01.03.2015 13:52 Uhr

Nemzows letztes Interview: "Tödliche" Ukraine-Politik
Der nun ermordete Boris Nemzow auf einer Aufnahme vom November 2013. Nemzow galt als Kritiker von Präsident Putin.

Moskau - Nur wenige Stunden vor seiner Ermordung hatte der russische Oppositionspolitiker Boris... weiterlesen


01.03.2015 08:38 Uhr

Ägyptens Präsident Mursi will Rede halten

Kairo - Angesichts der neuen Gewalt in Ägypten mit mehreren Toten will sich Präsident Mohammed Mursi... weiterlesen


06.12.2012 10:37 Uhr

Weitere Themen des Tages

Neueste Leserkommentare


Endlich mal ein " guter " Kommentar. Na klar die NATO braucht unbedingt mehr , bessere Waffen . Die wollen doch mit " Waffen Frieden schaffen " ! Alles schon mal dagewesen - und schon vergessen . Die Chance nach dem Wegfall der sozialistischen Staaten als Bedrohungspotential und " Anregung " für Rüstungsindustrie. Jetzt muß halt ein neuer " GEGNER " her. Und die Medien springen ja auch drauf an . Russland ist doch für die NATO D E R Gegner überhaupt. Wieviele " Obrigkeiten " in den USA ; EU ja sogar Deutschland haben diese ? Es sind zu viele ! NATO und Russland ? Na einfach mal auf eine Landkarte schauen . Da ist ein Land - wie keine anderes auf der Welt - von NATO Stützpunkten mehr als eingekesselt.Oder ( auch Herr Kösters ! ) gibt auf unserer eigentlich so schönen Erde ein Land was von Militärstützpunkten der RUSSEN eingekesselt wird . Dann ist wohl meine Feststellung mehr als richtig . Und wieder mal ( für den neutralen Löscher ! ) ich bin kein Russenfreund , kein Amihasser , kein Nazi , kein linker Faschist ( Entschuldigung : anti FASCHIST ) , kein Islamist , kein Jude, kein Buddist , kein ???? Aber Herr Köster - was wäre wenn der Völkermörder Poroschenko mit Russland einen Krieg anfangen würde. Er betont das fast jede Woche ?

von ilch49 am 28.02.2015, 10:46 Uhr

Find ich gut, sowas fehlt in Magdeburg noch. Ob der Ort jedoch der beste ist lässt sich anzweifeln. Aber besser als gar nicht.

von goodway am 27.02.2015, 21:12 Uhr

Weitere Leserkommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen