Die Offene Lachyoga-Gruppe Loburg - kurz OLaLo - hat derzeit nichts zu lachen. Weil nämlich zurzeit keine Treffen stattfinden. Das soll sich aber wieder ändern, verspricht Lachyogi Ulf Drzymala.

Loburg l Viel vorgenommen hat sich der ausgebildete Lachyoga-Trainer für dieses Jahr: "Ziel ist es, die derzeit bestehende Lachyoga-Gruppe zu erweitern", sagt Ulf Drzymala. Und das meint der Loburger Gärtner wortwörtlich: In Kooperation mit einem Studio in Magdeburg sollen Lachyoga-Stunden in der Landeshauptstadt angeboten werden.

In Loburg beschränkten sich die Teilnehmerzahlen auf etwa acht bis zehn. "Es ist sicher auch für die derzeitigen Teilnehmer nicht verkehrt, mal wieder neue lachende Gesichter kennen zu lernen, glaubt Ulf Drzymala: "Wenn sich nämlich alle kennen, traut man sich nicht so schnell, ungehemmt loszulachen."

Lachyoga ist ohnehin eine Kunst für sich. Lach-Yoga ist eine Kombination von Atemu¨bungen mit pantomimischen Übungen. Es ist eine Form des Yoga, bei der das grundlose Lachen im Vordergrund steht, so lautet die Definition. Dabei soll der Mensch u¨ber die motorische Ebene zum Lachen kommen; ein anfangs ku¨nstliches Lachen soll in echtes Lachen u¨bergehen.

Im vergangenen Jahr hatte Drzymala bis zum Sommer zwei Lachstaffeln angeboten. Aus gut zehn Sitzungen besteht so eine Staffel. Die Treffen fanden in der Physiotherapie am Loburger Markt statt. Krönender Abschluss ist die gemeinsame Fahrt zum Welttag des Lachens in Berlin gewesen. Der findet dort auch in diesem Jahr wieder statt: am Sonntag, 4. Mai.

In einem Monat will der Loburger konkrete Termine nennen können. Diese sollen dann auch auf der Internetseite der Loburger Lagchyogagruppe stehen.

"Werbung" in eigener Sache hatte Ulf Drzymala bereits beim Loburger "Messias"-Chorprojekt machen können. Eher spontan kam es zu einem "Aufwärm-Lachyoga" für die Sängerinnen und Sänger der Aufführung in der Laurentius-Kirche. "Etwa die Hälfte der Chorleute fand es gut, 20 Prozent werden mitgemacht haben, weil es die anderen taten, der Rest war erst mal skeptisch.

Skeptisch sein ist beim Lachyoga erst einmal erlaubt. Aber ausprobieren ist besser. Auch beim Loburger Gewerbefest 2013 hatten sich einige Wagemutige schon vor dem Frühschoppen im Festzelt eingefunden, um auf Kommando zu lachen.

Kontakt unter 039245/22 67 oder www.loburg-lacht.de