Die Volksbank Jerichower Land hat 24 Vereinen und Institutionen eine Freude gemacht. Aus der Aktion "Gewinnsparen" kamen über 23000 Euro zusammen, die auf verschiedenste Projekte und Materialien verteilt wurden.

Burg l Snoozle-Raum, Wackelbalken oder Schaukelbogengestell - von einigen Dingen, die sich die Vereine und Institutionen vom Geld der Volksbank anschaffen wollen, hatte Vorstand Martin Trahe bislang wenig gehört. Das gab er bei der offiziellen Veranstaltung am Donnerstag offen zu. Dennoch war es ihm wieder eine Freude den ehrenamtlichen Vertretern eine kleine Unterstützung zu geben. "Gäbe es das Ehrenamt nicht, könnten wir in vielen Dingen einpacken", machte der Volksbank-Vorstand deutlich.

Das Geld aus dem Topf des Gewinnsparens kommt nicht direkt von der Volksbank, sondern von ihren Kunden. Für 10 Euro wird ein Los gekauft. 7,50 Euro werden dem Sparkonto gutgeschrieben, 2,50 Euro ist der Spieleinsatz. Davon werden rund 0,63 Euro dazu verwendet, eben jene gemeinnützigen Institutionen und Vereine zu unterstützen. Im Jerichower Land sind so genau 23244 Euro zusammengekommen.

Unter den Begünstigsten war unter anderem auch die katholische Kita in Burg, die das Geld für den neuen Snoozle-Raum verwenden möchte. "Wir hatten so einen Raum, wo die Kinder zur Ruhe kommen können, schon vorher, doch nach und nach sind die Geräte ausgefallen. Nun können wir wieder aufrüsten", erzählte Gabriele Pichotka. Die Grundschule Gommern hat das Geld bereits ausgegeben und neue Rollcontainer angeschafft. "Erstklässler werden bei uns durch verschiedene Projekte begleitet, dazu ist viel Material notwendig. Jetzt können wir es auch wieder verstauen", erzählte die pädagogische Mitarbeiterin Ines Kaufmann. In der Burger Diesterweg-Schule wurde die finanzielle Unterstützung der Volksbank für Malerarbeiten im Speiseraum genutzt. Nicole Simon konnte nun für die Burger Kindertagesstätte Regenbogen endlich eine zweistöckige Spielburg anschaffen. "Der Förderverein hat lange dafür gespart. Mit dem Geld der Volksbank konnten wir es endlich umsetzen", sagte sie. Wenn das Geld Kindern zugutekommt, freut das Martin Trahe ganz besonders. "Kinder sind unsere Zukunft", sagte der Volksbank-Vorstand.

Doch nicht nur Kinder kamen in den Genuss der finanziellen Zuwendung. Sportvereine wie Eiche Biederitz, Germania Güsen oder SV Theeßen konnten für ihre Mannschaften neue Trikots anschaffen, die Verkehrswacht Jerichower Land kann ihre Computertechnik umrüsten, auch die Kirchengemeinde Niegripp konnte sich über ein Sponsoring freuen.

"Uns war es wichtig, dass wir das Geld im gesamten Landkreis verteilen", erklärte Prokuristin Nordica Kühne. Dafür stellten die Vereine einen Antrag an die Volksbank, was auch in diesem Jahr wieder möglich ist. "Oft unterstützen wir nicht die kompletten Anschaffungen nur einen kleinen Teil, so ist es aber möglich, relativ vielen Vereinen und Institutionen zu helfen", erklärte die Prokuristin. Bei der Auswahl der Begünstigsten versucht die Volksbank vielfältig zu bleiben. "Da wägen wir ab. Es sollen nicht jedes Jahr die gleichen gefördert werden", betont Kühne. Wichtig ist, dass die gemeinnützige Arbeit gefördert werde und "bei Gelegenheit gucken wir uns die verschiedenen Anschaffungen auch gerne an", ergänzte Trahe.