Burg/Zerbst (am) l Aufgrund einer Großstörung des Netzbetreibers Vodafone waren das Krankenhaus Jerichower Land in Burg und das Krankenhaus in Zerbst seit Freitagabend über 20 Stunden aus einigen Netzen telefonisch nicht erreichbar. Betroffen waren insbesondere Anrufe aus dem Festnetz und dem mobilen Netz der Deutschen Telekom. Aus allen anderen Netzen war die Erreichbarkeit der beiden Krankenhäuser weiterhin gewährleistet. Darüber informierte am Sonnabend Dieter Thielemann, Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Gesundheitsmanagement Elbe-Fläming GmbH. Die Störung hatte seit Freitagabend bestanden. Gegen 17.20 Uhr kam die Entwarnung. Die Havarie war behoben. Anrufern aus den von der Störung betroffen Netzen standen für Notfälle die Notrufnummern 112 und 110 zur Verfügung. Die Rettungsdienste fuhren die Krankenhäuser in Burg und Zerbst jederzeit weiter an, teilte Thielemann mit.