Im 32. Jahr seines Bestehens ist der Niegripper Carneval Club stark. Die erfahrenen Narren von der Elbe haben ein tolles und kurzweiliges Programm entwickelt. Am Wochenende war Premiere in Hohenwarthe.

Hohenwarthe l Die Niegripper Karnevalisten haben sich nach Jahren wieder für das Deutsche Haus in Hohenwarthe entschieden. Dort ist es zwar enger als in der Sporthalle, dafür aber gemütlicher. Die beiden Festsitzungen in Hohenwarthe sind jedenfalls ausverkauft.

In seinem zweieinhalbstündigen Programm feuerte der Karnevalsverein ein regelrechtes Feuerwerk ab. Mehr als drei Jahrzehnte nach der Gründung wirkt der Verein vor allem jung und frisch.

Das Publikum im ausverkauften Haus kam voll auf seine Kosten. Das lag vor allem auch an Klassikern, die wieder auf der Bühne standen. Vor allem das alte Ehepaar, gespielt von Doris Kramer und Bernd Backhaus, ist ein Publikumsrenner. Bernd Backhaus begeisterte zudem mit seiner Solo-Nummer von Frau Flodder vollends das Publikum. Die Besucher konnten kaum genug bekommen von der schnoddrigen Art. Gelungen waren daneben auch die anderen Bütten.

Zu begeistern wussten die Niegripper aber auch wieder mit ihren Tanzauftritten. Gleich zu Beginn sorgten die Elbspatzen für Unterhaltung.

Die Teenies zeigten tänzerisch, wie sie sich durch das Leben boxen. Richtig kochte der Saal aber, als das Männerballett seinen großen Auftritt hatte. Als Barbies traten die Herren diesmal auf. Schon die Kostümierung sorgte für herzhaftes Lachen beim Publikum. Die wilden Männer konnten den Auftritt aber noch übertrumpfen. Im Hasenkostüm zeigten sie sich in Pink und hatten die Lacher auf ihrer Seite. Zugabe brüllte das Publikum.

Richtig ins Schwitzen kamen anschließend die Frauen in ihren Bärenkostümen. Auch sie mussten Teile ihrer Nummer - wie viele andere vor ihnen - noch ein zweites Mal zeigen.

Dank der tollen Auftritte verflogen die zweieinhalb Stunden wie im Flug. Das lag ebenso an der routinierten Moderation. Herbert Hoffmann führte seit vielen Jahren durch das Programm. Zur Seite stellten die Karnevalisten ihm diesmal eine Assistentin. Sie soll darüber wachen, dass der Sprecher des Elferrats zügig durch die Veranstaltung führt.

Königlich unterhalten fühlten sich auch Angela I und Karten III. Dem Prinzenpaar aus Lostau wurde ein Kinder-Prinzenpaar zur Seite gestellt. Letizia I und Jamie I genossen ihren kleinen Auftritt sichtbar. Um 21 Uhr endete für sie der Faschingsabend aber aus Kinderschutzgründen. Die beiden mussten ins Bett.

   

Bilder