Während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr in Nedlitz wurde der ehemalige Jugendwart Matthias Friedrich ausgezeichnet. Ihm wurde die Ehrennadel der deutschen Jugendfeuerwehr in Gold verliehen. Es ist die höchste Auszeichnung.

Nedlitz l Landesjugendwart Robert Olejnicki zeichnete den Nedlitzer Matthias Friedrich am Sonnabend mit der höchsten Auszeichnung der deutschen Jugendfeuerwehr aus. Der ehemalige Jugendwart der Nedlitzer bekam unter dem Applaus seiner Kameraden bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nedlitz die Ehrennadel der deutschen Jugendfeuerwehr in Gold verliehen. Damit würdigte der Verband das "unermüdliche Engagement, welches die Jugendwehr Nedlitz zu den Erfolgen verholfen hat, auf welche sie zu Recht stolz sein kann", sagte Olejnicki.

Er habe die Qualität der Jugendarbeit maßgeblich vorangetrieben und neben der feuerwehrtechnischen hochwertigen Ausbildung auch viel Wert auf den Feuerwehrsport gelegt. Bereits 1998, drei Jahre, nachdem er die Leitung der Nedlitzer Jugend übernommen habe, konnte die Gruppe erfolgreich an der Leistungsbewertung teilnehmen und erlangte die Leistungsspange. Das ist das höchste Leistungsabzeichen innerhalb der deutschen Jugendfeuerwehr.

Bereits 1996 hatte die Jugendfeuerwehr Nedlitz den ersten Platz im Landkreisausscheid belegt. 1997, 1999 und 2007 zählte der Nedlitzer Nachwuchs jeweils zu den besten im Kreis. 2002 und 2005 führte Friedrich die Jugend zum Landesmeistertitel. 2002 zählte die Truppe sogar zu den besten zehn Teams in Deutschland. Darüber hinaus war die Jugendgruppe Gastgeber der Landesmeisterschaften 2004.

Als Wettkampfrichter genieße er auf Landesebene den Ruf, unparteiisch und fair zu sein und den Respekt seiner Kollegen, sagte der Laudator. Drei Jahre war Friedrich Kreisjugendfeuerwehrwart im Jerichower Land.

"Aus diesem Grund ist es mir eine Freude, dem Kamerad Matthias Friedrich diese Auszeichnung zu überreichen", sagte der Redner.

Zu den Gratulanten zählten neben Peter Lange, dem Ortswehrleiter, auch Stadtwehrleiter Heiner Wolter und Ortsbürgermeisterin Christine Becker, welche dem Geehrten eine Uhr als Präsent überreichte und ihm für die Arbeit dankte.

Die Nedlitzer Feuerwehrleute spendeten stehend Applaus, als der ehemalige Jugendwart seine Auszeichnung entgegennahm.