Integrationsarbeit in Zahlen

Die Anzahl der Zuwanderer im Jerichower Land beträgt rund 1300.

Davon haben rund 200 Asylbewerber und Ausländer den Status "Geduldete".

Aktuell handelt es sich um zirka 370 Personen aus den EU-Staaten. Die Zahl ist aufgrund der Freizügigkeit nicht exakt zu bestimmen. Die nicht EU-Migranten kommen vorwiegend aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion sowie asiatischen und Südländern.

Etwa 400 Spätaussiedler leben im Kreis. Da sie die deutsche Staatsangehörigkeit haben, gibt es keine statistische Erfassung.

Der Ausländeranteil im Landkreis beträgt zirka 1,4 Prozent. Jährlich werden zehn bis 15 Ausländer feierlich eingebürgert.

Quelle: Landkreis JL

Burg/Genthin (el) l In der Serie "20 Jahre Jerichower Land von A wie Anfang bis Z wie Ziegelsdorfer Telegraf" gehen Volksstimme-Redakteure der Sache auf den Grund. Rund 100 Asylbewerber nimmt das Jerichower Land jährlich auf. DRK- und Kirchenmitarbeiter erleichtern den Start. I wie Integration lesen Sie am Dienstag in ihrer Ausgabe der Volksstimme sowie im E-Paper.