Möser (tra) l Die Mitglieder des Möseraner Bauausschusses befassten sich kürzlich mit einem möglichen Projekt zur Errichtung eines Gebäudes mit 54 barrierefreien Wohnungen vor allem für ältere Menschen.

Vorgesehen ist dafür eine Fläche im Möseraner Krokusweg hinter der Gärtnerei Theile. Diese Fläche gehört der Gemeinde. Ein Magdeburger Ingenieurbüro hatte erste Planungsentwürfe des Gebäudes eingereicht.

Fachbereichsleiter Hartmut Dehne dämpfte bei aller erster Euphorie die Begeisterung. Zweifellos richtig sei, so Dehne, dass man in der Gemeinde solche Wohnungen brauche. Doch man solle bewusst hinsehen und sich vorstellen, wie ein solches kompaktes Gebäude in diesem Wohnbereich wirken würde. Rundherum im Neubaugebiet Riebergsbreite schreibt der Bebauungsplan eine eingeschossige Bauweise für die Einfamilienhäuser vor. Das neue Gebäude soll dreigeschossig werden. Zum Problem könnten auch die zusätzlichen Autos werden. Im Wohngebiet gibt es keine Stellflächen mehr.

Der Ausschuss empfahl, dass die Verwaltung noch einmal das Gespräch mit dem Planungsbüro suchen sollte. Eine Lösung würde darin bestehen, das Haus etwas von der Straße zurück zu versetzen und davor die Anlage von Parkplätzen zu verlangen. Erwogen worden ist auch, die Bauausführung auf zwei Geschosse zu begrenzen, damit es ein gleichmäßigeres Ortsbild gibt.