Berlin l Was hält uns zusammen? Wie gehen wir mit der Krise um? Welche Verantwortung trägt Europa in der Welt? Fragen, die auf der Abschlussdiskussion des Bürgerdialoges in Berlin diskutiert wurden. Fragen, die vor einer Woche auch fünf Teilnehmer aus dem Jerichower Land beschäftigt haben: Klaus Möbius, Jenny Fischer, Rüdiger Schöll, Christina Neumann und die Leiterin der Kreisvolkshochschule Yvonne Nitzsche.

Im Mai vergangenen Jahres fand der Bürgerdialog in der Volkshochschule statt. 13 Gäste diskutierten über das Jerichower Land. Das Ergebnis: "Wir müssen mehr auf uns aufmerksam machen." Die Idee zu einer neuen Imagekampagne ist entstanden, um Touristen anzulocken und junge Menschen im Kreis zu halten.

An 35 Volkshochschulen in ganz Deutschland fand so ein Bürgerdialog statt. Mehr als 100 Bürger wurden jetzt in die Bundeshauptstadt eingeladen. Im Berliner Abschlussdialog ging es dann globaler zu. "Bei den Themen Integrationsförderung und Nachhaltigkeit war der Geprächsbedarf besonders ausgeprägt", sagt Yvonne Nitzsche. Wichtig für die Teilnehmer des Dialoges: Eine Harmonisierung der Bildungssysteme innerhalb Europas.

"Der Bürgerdialog ist eine gute Option, um mitzureden", findet die Volkshochschulleiterin. Das sei Demokratie pur. Dem Dialog stellte sich in Berlin der Chef des Kanzleramtes Peter Altmaier - in Vertretung für Kanzlerin Angela Merkel. Sechs demokratisch gewählte Teilnehmer saßen mit ihm auf dem Podium - der Rest hörte zu. Cedric Theranian von der Volkshochschule Speyer nach seiner Begegnung mit Altmaier: "Ich hoffe, dass aus den Ideen auch Ergebnisse verwirklicht werden.

Der Bürgerdialog ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann Stiftung, des Deutschen Volkshochschul-Verbandes und der beteiligten Volkshochschulen. Warum das Thema Europa? "Ich wünsche mir für die zukünftige Generation, dass sie die europäische Identität weiterentwickelt, natürlich ohne den lokalen Bezug zu verlieren", erklärt Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Bürgerdialog geben. Das Thema diesmal: Gerechtigkeit.