Mit dem Haushaltsplan 2014 hat sich vor einigen Tagen der Möseraner Ortschaftsrat befasst.

Möser l Die grundlegenden Ausführungen zu dem umfänglichen Zahlenwerk hatte Kämmerin Jeannette Dietrich vorgenommen. Wichtigste Erkenntnis: Das Geld für Investitionen und Werterhaltung ist knapp. Bei den angemeldeten Vorhaben für das laufende Jahr mussten spürbare Kürzungen vorgenommen werden, um das Defizit zu beschränken.

Für die Ortschaft Möser nannte die Kämmerin einige Kennziffern. Der Ortschaft werden in diesem Jahr rund 14 000 Euro an Kulturmitteln zur Verfügung stehen. In die Kameradschaftskasse der Freiwilligen Ortsfeuerwehr fließen 2100 Euro. Für 18 600 Euro soll Bekleidung für die Kameraden angeschafft werden. 24 000 Euro sind nötig, um ein Hochdrucklöschgerät, Schere und Spreizer sowie ein Nebellöschsystem anzuschaffen. Zwei Kameraden werden den Lkw-Führerschein machen. Das kostet 3200 Euro.

2000 Euro beträgt der Personalkostenzuschuss für den örtlichen Jugendclub. 23 000 Euro fließen - benötigt werden eigentlich 45 000 - in die Unterhaltung der Möseraner Grundschule. Am Ilseweg sollen Reparaturarbeiten ausgeführt werden. Die Räte baten um die Anschaffung weiterer Papierkörbe.