Burg/Genthin (fh) l Wie lässt sich Jugendarbeit gegen Gewalt von rechts ausrichten? An welcher Stelle lassen sich junge Menschen auf Begriffe wie Demokratie ein? Vor solchen Herausforderungen standen die Protagonisten eines Projekts für junge Leute, das derzeit im Jugendclub Hohenwarthe läuft. Das Deutsche Rote Kreuz ist Projekt-Veranstalter. DRK-Geschäftsführer Frank-Michael Ruth meint: "90 Prozent dieser Leute sind keine Ultrarechten, sondern Mitläufer, die meist mit ihrem privaten Umfeld unzufrieden sind." Mit einer Fördersumme von 180000 Euro ist dieses Jugendprojekt auf drei Jahre ausgerichtet. Start war im Februar des vergangenen Jahres. Nachdem der erste Projektleiter ausgestiegen ist, steht nun René Ostheeren an der Spitze. Lesen Sie am Donnerstag mehr in der Volksstimme und im E-Paper.