Gute Nachrichten konnte Burkhard Schulle am Donnerstag bei der Jahreshauptversammlung des SV Eintracht Gommern überbringen. "Die Förderung ist bewilligt", sagte der Vorsitzende der Abteilung Kanu.

Gommern l Burkhard Schulle nutzte die Gelegenheit, als bei der Jahreshauptversammlung zu Wortbeiträgen aufgerufen wurde. Der Vorsitzende der Abteilung Kanu stand in der Gaststätte Zur Kugel in Gommern auf und sagte: "Liebe Vereinskameraden, ich kann nicht jedem einzelnen von Euch danken. Deswegen nur ganz allgemein: Danke an Euch alle, ihr wart die ersten, die uns geholfen haben."

Während des Hochwassers im vergangenen Jahr war die Anlage der Kanuten des SV Eintracht Gommern zerstört worden. Zahlreiche Spenden haben die Abteilung ab diesem Zeitpunkt erreicht. Insgesamt seien 39 000 Euro an Spenden eingesammelt worden. "Dazu haben wir einen Antrag auf Unterstützung beim Wiederaufbau gestellt", erklärte der Vorsitzende. "Die Förderung ist bewilligt", sagte Burkhard Schulle. 109 000 Euro stellt das Land bereit, damit das Haus der Kanuten abgerissen und neu aufgebaut werden kann. Die Gesamtsumme, die benötigt wird, werde mit rund 150 000 Euro angegeben. "Die Förderung wird mit dem Eigenkapital verrechnet und die Differenz ausgezahlt", erklärte Schulle. Nun warte die Abteilung noch auf die Baugenehmigung für as Haus.

Dieses soll rund einen Meter höher und aus Stein errichtet werden. "Wir hoffen damit vor künftigen Hochwassern besser geschützt zu sein", sagte der Vorsitzende.

Die Toilette, die ebenfalls stark beschädigt worden war, sei indes schon wieder instand gesetzt. Rund 12 000 Euro seien in das kleine Häuschen investiert worden, den größten Anteil habe Lotto gespendet. 10 000 Euro hat die Lotterie bereitgestellt. "Das warme Frühlingswetter kam uns entgegegen. Eigentlich wollten wir nächste Woche erst beginnen, aber da das Wetter so gut war, sind nun nur noch Restarbeiten zu erledigen", sagte Schulle.

Vorsitzender Klaus Petersen sagte in seinem Bericht: "Trotz dieser Schwierigkeiten haben die Kanuten ein sportlich erfolgreiches 2013 absolviert. Das ist wirklich erstaunlich. 4795 Kilometer wurden gepaddelt, 4185 Kilometer paddelten die Erwachsenen, 610 absoliverten die Kinder und Jugendlichen."

Die Kreis-Kinder-und-Jugendspiele wurden durch die Abteilung organisiert. Sie erlangten den dritten Platz bei "Sterne des Sports" für ihr Umweltprojekt und wurden vom Deutschen Kanu-Verband als anerkannter Kanu-Ausbilder ausgezeichnet.