Burg/Genthin l Am Montag endete die Frist für das Einreichen von Wahlvorschlägen zur Kreistagswahl am 25. Mai 2014. Die Freie Wählergemeinschaft/Endert JL, die CDU, die Freien Wähler, die Grünen, die Ländliche Wählergemeinschaft, die SPD und Die Linke haben Vorschläge für alle drei Wahlbereiche eingereicht. Die Freie Wählergemeinschaft Jerichow nur für den Wahlbereich I. Am Donnerstag wird über die Bewerber entschieden.

Der Wahlkreis Jerichower Land wird zur Kreistagswahl in drei Wahlbereiche eingeteilt: I - Stadt Genthin, Stadt Jerichow und Gemeinde Elbe-Parey, II - Stadt Burg und Stadt Möckern, III - Stadt Gommern, Gemeinde Biederitz, Gemeinde Möser. Insgesamt sind im Jerichower Land 81759 Menschen für die Kreistagswahl wahlberechtigt. "Da die Einwohnerzahl im Landkreis unter die 100000-Marke gesunken ist, sind für den Kreistag nur noch 42, statt bisher 48 Mandate, zu vergeben", teilte Kreissprecher Henry Liebe mit.

Hinsichtlich der am selben Tag stattfindenden Landratswahl müssen die Bewerbungen um dieses Amt bis zum 28. April um 18 Uhr beim Kreiswahlleiter Bernhard Braun eingegangen sein. Bisher stehen mit Lothar Finzelberg (parteilos), Harry Czeke (Die Linke), Lutz-Georg Berkling (CDU), Steffen Burchhardt (SPD) und Dr. Maik Barthel (B90/Grüne) fünf Bewerber fest. Einzelbewerber Reinhard Schmitz hat sein Interesse bekundet, ist aber noch auf der Suche nach benötigten Unterstützerunterschriften. Sollte bei dieser Wahl keiner der Bewerber die absolute Mehrheit von über 50 Prozent erreichen, wird es am 15. Juni eine Stichwahl zwischen den zwei Bewerbern mit den meisten Stimmen geben. Die Wahlbeteiligung zu vorangegangenen Kreistagswahlen ist rückläufig. Waren es 1999 noch 49,6 Prozent, so sank die Beteiligung bei der Wahl 2007 auf 36,3 Prozent.

Neben den verschiedenen Kommunalwahlen findet am 25. Mai auch die Europawahl statt. Da hier die Wahlberechtigung erst ab 18 Jahren gilt, sind im Landkreis dafür 79851 Bürger wahlberechtigt. Am Wahlabend selbst müssen die Wahlen in der Reihenfolge Europa-, Kreistags-, Landrats-, Stadt- bzw. Gemeinde-, und Ortschaftsratswahl ausgezählt werden. Die Ergebnisse aller Wahlen müssen noch am selben Abend ermittelt werden.