Magdeburgerforth (bsc) l Der Heimatverein "Gloinetal" Magdeburgerforth und der Förderverein zur Unterstützung der Ausbildung von Forstwirten und Forstwirtschaftsmeistern haben gemeinsam die Anni-Buche 2 in der Nähe der Otto-Quelle gepflanzt. Sie ist bereits vier Meter hoch.

Von der ersten Anni-Buche, die etwa 200 Meter entfernt stand, gab es in den 50er Jahren noch Reste zu sehen. Wie alt sie war, weiß niemand genau. Sie wurde durch einen Blitzeinschlag geschädigt. "Sie war uralt", heißt es. Nicht nachweisbar ist auch, wer die Anni-Buche 1 gewidmet hat. Es gibt keine Unterlagen dazu. Man geht davon aus, dass der klerale Bereich involviert ist.

Die Idee zur Neupflanzung der Anni-Buche entstand vor zwei Jahren, als Heimatvereinsmitglied Bernd Mund bei einem Spaziergang auf die Tafel der Anni-Buche 1 stieß.

Bilder