Henning Kilz hat den diesjährigen Schulwettbewerb in Geographie gewonnen. Nun wartet der 16-Jährige Gymnasiast auf das Ergebnis des Landeswettbewerbs.

Gommern l Henning Kilz kennt sich aus in der Welt. Zumindest weiß er ziemlich gut, wo Gebirge, Flüsse, Seen, Städte und Länder liegen. "Topografie liegt mir am meisten", sagt der 16-Jährige aus Wendgräben, der den Schulwettbewerb 2014 in Geografie gewonnen hat.

Der Schüler des Europagymnasiums Gommern hat wie seine Mitschüler auch am Vorausscheid in der Schule teilgenommen. Geo-Lehrer Volker Rulff erklärt: "Alle Klassen der siebten bis zur zehnten Klassenstufe nehmen teil." Die besten der Klassen werden Klassensieger. "Henning wurde sogar nur zweiter. Da aber die besten 25 Schüler in den Schulausscheid kommen, war er dabei", erzählt Rulff weiter.

Dabei seien die Fragen oft ziemlich knifflig und gehen über die eigentliche Geografie hinaus. "Beim Landeswettbewerb war gefragt, wie die US-Amerikaner ihre 5-Cent-Münze nennen", berichtet der Schulsieger. "Nickel", schiebt er hinterher und erklärt: "Das hab ich irgendwo aufgeschnappt."

In welche Stadt der Chemiekonzern BASF seinen Hauptsitz verlegt, als er von Mannheim auf die gegenüberliegende Rheinseite wechselte, konnte er im Schulwettbewerb jedoch nicht beantworten. "Ludwigshafen", löst Lehrer Rulff auf und sagt: "Es geht auch über das normale Schulwissen hinaus und verlangt eine Menge an Allgemeinwissen." Den Sitz des Chemiekonzerns wird der Fußballspieler wohl nie mehr vergessen. Vielleicht auch nicht, weil dort ein potenzieller Arbeitgeber für ihn sitzt. Chemie und Mathematik sind nämlich seine echten Lieblingsfächer. Entweder ein Bio-Chemie-Studium oder etwas in der Baubranche komme für ihn in Frage, erzählt er.

Denn die ganz große Leidenschaft ist die Geografie für Henning Kilz nicht. "Wie gesagt, Topografie finde ich klasse." Zurzeit seien aber Rohstoffe der Erde und das Erdölvorkommen Thema im Geo-Unterricht. Das finde er eher dröge, deswegen stehe er gerade auch auf zwei in dem Fach.

Dennoch hat der Zehntklässler den Schulwettbewerb zum ersten Mal gewonnen. "Vorn dabei war er immer", weiß Volker Rulff. Zum Verlauf des Landeswettbewerbs kann er nur wenig sagen. "Mal sehen." 2007 stellte das Europagymnasium Gommern mit Willi Zabel einen Landesgewinner.