Der Leiter der Biederitzer Grundschule, Holger Arnold, hält vor der voll besetzten Mehrzweckhalle nur eine kleine Begrüßungsansprache, denn er weiß: "Die Kinder wollen endlich zeigen, was sie auf der Pfanne haben."

Biederitz l Mit zwei Liedern der Singspatzen beginnt nun ein buntes, abwechslungsreiches Programm mit Musik, Tanz, Solovorträgen und Instrumentalistengruppen, das die zahlreich erschienenen Mitschüler, Eltern, Omis und Opis, Tanten und Onkel wahrlich begeistert.

Bei den Auftritten der Sing- spatzen reißt der Rhythmus der Lieder das Publikum mit. Spielen die Kinder Klavier, Geige oder Posaune, dann kann man fast die besagte Stecknadel auf den Boden fallen hören.

Nicht nur in ihrer Freizeit, berichtet der Schulleiter, würden die Kinder ihren musikalischen Neigungen nachgehen und fleißig üben. Auch die Schule biete zahlreiche Möglichkeiten der kulturellen und musischen Tätigkeit.

Das zeigen auch viele der Arbeiten, die eine Ausstellung zusammenfasst, die am Rande des Talentefestes gezeigt wird. Mit Farbe, Stift, Keramik widmeten sich die Kinder im Unterricht künstlerisch-kreativ verschiedenen Themen. Da werden manch Oma und Opa gestaunt haben, was das Enkelkind so alles kann.

Damit auch außerhalb des Unterrichts die musischen und kreativen Fähigkeiten der Kinder erkannt und gefördert werden können, wandte sich Burkhard Kuehn, der Vorsitzende des Schulfördervereins, an die anwesenden Eltern, um sie für die Mitarbeit im Verein zu begeistern. Die Mitglieder sorgten beim Fest für Kaffee und Kuchen.

Bilder