Burg l Die Volksbank Jerichower Land verfügt seit kurzem in Burg über ein neues Kundenberatungszentrum. Dafür wurde in unmittelbarer Nähe des Hauptsitzes der Bank am Burger Rolandplatz das denkmalgeschützte Wohn- und Geschäftshaus Jacobistraße 12 saniert und umgebaut.

Die Vorstände Martin Trahe und Steffen Trost hatten jetzt zur Besichtigung der neuen Räumlichkeiten eingeladen. Martin Trahe erinnerte an die Fusion der Genossenschaftsbanken von Burg und Genthin zur Volksbank Jerichower Land im Jahr 2004: "Damit war unser Kompetenzzentrum am Rolandplatz bereits nicht mehr ausreichend für Beratung und Verwaltung, da es zu Zeiten vor der Verschmelzung der beiden Genossenschaftsbanken geplant worden war."

2012 ergab sich dann die Gelegenheit, das benachbarte Haus Jacobistraße 12 für die Zwecke der Volksbank zu erwerben. Das Haus hat eine interessante Geschichte, die Steffen Trost mit Unterstützung des Burger Heimatforschers Heinz Jericho nachzeichnete: Am früheren Paradeplatz befand sich auf dem Grundstück zunächst der Gasthof "Zur goldenen Krone", bevor dann 1892 der Eisenwaren- und Baustoffhändler Erhrecke das heutige, repräsentative Wohn- und Geschäftshaus errichten ließ. Zu DDR-Zeiten hatte dort dann der IFA-Vertrieb seinen Sitz.

Nach dem Erwerb des Gebäudes durch die Volksbank wurden wegen der geplanten Eigennutzung die bestehenden Mietverträge einvernehmlich aufgelöst, bevor dann im Juli 2013 der etwa zehn Monate dauernde Umbau begann. Bis zur Fertigstellung wurden etwa 1,4 Millionen Euro investiert, wobei die Auftragsvergabe hauptsächlich an Firmenkunden der Volksbank und Firmen aus der Region erfolgte.

Obwohl in dem Gebäude neueste Technik, auch zur Energieeinsparung, untergebracht wurde und eine zeitgemäß-moderne Ausstattung der Räumlichketen erfolgte, wurde dem neuen Kundenberatungszentrum sein historischer Charme nicht genommen. Alte Öfen, Stuckdecken, Kassettentüren, Parkettböden oder Fensterscheiben wurden liebevoll erhalten.

Mit der Inbetriebnahme des Gebäudes wolle die Volksbank die Beratungsqualität erhöhen, hieß es von den Vorständen. Im neuen Kundenberatungszentrum wurden Immobilienvermarktung, Baufinanzierung, Anlageberatung und Firmenkundenberatung angesiedelt. 21 Volksbank-Mitarbeiter sind dort jetzt tätig. Im Eingangsbereich gibt es zudem Geldautomat und Kontoauszugdrucker.

Das Kompetenzzentrum am Rolandplatz bleibt Anlaufstelle für Privatkunden inklusive der gewohnten Selbstbedienungstechnik und dem Kundenservice.