Burg l Kwaku Arhin-Sam ist 30 Jahre alt, kommt aus dem Süden Ghanas und ist 2010 zum Studieren nach Deutschland gekommen. Eine seiner Stationen ist die Theologische Hochschule in Friedensau. Sobald sein Studium beendet ist, will er aber wieder zurück in sein Heimatland.

Sonnabendabend treffen Deutschland und Ghana im Spiel aufeinander - für Fußballfan Kwaku ein Pflichttermin. Die beiden Mannschaften standen sich schon bei der Weltmeisterschaft 2010 in der Gruppenphase gegenüber. An dem Tag gewann Deutschland das Spiel nur knapp mit 1:0 durch einen Treffer von Mesut Özil. "Das wird dieses Mal nicht leichter", warnt Kwaku freudestrahlend. In der Volksstimme verrät er seine Prognose für das heutige Match und macht klar: Die Deutschen sollten sich warm anziehen!

"Ich glaube, dass Deutschland es gegen Ghana nicht so leicht haben wird wie gegen Portugal. Denn die Ghanaer sind ziemlich laufstark, haben eine gute Kondition und sind vor allem schnell. Es wird schwer für die Deutschen, da mitzuhalten.

Ich tippe, dass Ghana das Match mit einem 2:1 für sich entscheiden wird. Sollte Deutschland gewinnen, dann höchstens 1:0. Beim letzten Mal war es ja auch schon sehr knapp. Heute kann Ghana den Sieg schaffen."

Die Übertragung schaut er sich mit Freunden in einem Gruppenraum an der Hochschule an. "Das kann lustig werden, da ich momentan leider der einzige Ghanaer auf dem Campus bin. Aber die afrikanischen Mitstudenten werden mich bestimmt unterstützen. Es wird auf jeden Fall ein sehr spannendes Spiel."