Burg/Genthin (fh) l Eine Fahrzeughalle am Burger Tuchmacherweg gehörte am Sonnabend zum 30-Punkte-Programm des Tags der Architektur in Sachsen-Anhalt.Mitten auf dem Betriebsgelände hat Holzbau-Firmenchef Kay-Ebe Schnoor seinen Oldtimer abgestellt - einen Citroen DS. Die Franzosen nennen das stromlinienförmig Fahrzeug Citroen DS auch "La Déesse" - Die Göttin. Dieses Auto ist das ganz große Hobby meines Vaters", erzählt Julia Schnoor, während der Chef seine Besucher durch die Werkhallen des Unternehmens mit derzeit mehr als 120 Mitarbeitern führt. Seine Gäste beim Tag der Architektur können eine gewisse Ähnlichkeit zwischen dem ehrwürdigen Auto und seiner großzügigen Garage nicht abstreiten. Für die außergewöhnliche architektonische Form der Fahrzeughalle stand die charakteristische Silhouette der Göttin Pate. Bauherr und Architekt entwickelten die Idee, das avantgardistische Design dieses Fahrzeugs in Architektur umzusetzen. Oder wie Julia Schnoor sagt: "Das haben mein Vater und Architekt Ulrich Kirchner gemeinsam ausgeheckt." Schnoor brachte die Idee ein, Kirchner hat sie architektonisch umgesetzt. Dann kam wieder Kay-Ebe Schnoor ins Spiel, der das Projekt mit seinen Fachleuten Leben eingehaucht hat. Schnoor sagt: "Wir haben das innerhalb von zwei Monaten umgesetzt."