Möckern (ag/fh) | In einem Ortsteil von Möckern (Jerichower Land) ist am Montagmorgen kurz vor 4 Uhr ein Geldautomat der Volksbank gesprengt worden, teilte die Polizei mit. Es seien mehrere 10.000 Euro erbeutet worden. Erneut wurde Gas für die Aktion genutzt. Pikant: Ausgerechnet am gleichen Tag sollte die Filiale der Bank abends für immer schließen. Die Wirtschaftlichkeit sei mit 300 Kunden aus der Umgebung nicht gegeben.

Die Detonation hat am dörflichen Bankhaus in Drewitz kaum Spuren hinterlassen. Der Geldautomat ist jedoch massiv verbeult, die metallene Außenhaut ist aufgeplatzt. Gerade genug, dass die Täter mit der Geldkassette daraus verschwinden konnten.

Landesweit waren in den vergangenen Monaten mehrere Geldautomaten gesprengt worden, unter anderem in Magdeburg, Ilsenburg und Quedlinburg.