Mit einer Spitzenwahlbeteiligung von 73,13 Prozent ist am 25. Mai der Gübser Ortschaftsrat gewählt worden. Am Mittwoch fand seine konstituierende Sitzung statt.

Gübs l Da der Gübser Ortsbürgermeister Karl Heinz Latz noch bis zum Jahre 2016 im Amt ist, wurde auf der konstituierenden Ratssitzung lediglich sein Stellvertreter gewählt. Vor dem Wahlakt hatten die neuen Ratsmitglieder ihr Gelöbnis zur Amtsausübung zum Wohle der Bürger und der Ortschaft gesprochen.

Zuerst schlug die Einzelbewerberin Marion Kochanek den Vertreter von Aktiv für Bürger Gübs, Andreas Lange, vor. Dann benannte Ernst Seider - ebenfalls Aktiv für Bürger Gübs - den Einzelbewerber Andreas Thiele als weiteren Kandidaten. Somit waren die Signale in Richtung geheime Wahl gestellt. Alle acht Stimmen waren gültig. Sechs konnte Thiele auf sich vereinigen. Für Lange votierten zwei Räte. Bürgermeister Latz beglückwünschte seinen Stellvertreter und wünschte sich mit ihm und dem Rat eine konstruktive Arbeit.

Über ein wichtiges Vorhaben wurde gleich im Anschluss debattiert. Nachdem der Landkreis nun einen beschlossenen Haushalt hat, solle endlich die Ortsdurchfahrt durch Klein Gübs grundhaft saniert werden. Die Kreisverwaltung habe das vor Monaten so zugesichert, hieß es.