Mit einem neuen Meister im Tauziehen ist am Sonntag das diesjährige Möckeraner Parkfest zu Ende gegangen. Zahlreiche Besucher kamen an den drei Tagen trotz des sehr wechselhaften Wetters in den Schlosspark.

Möckern l Disco bis in die Morgenstunden, Markttreiben, Feuerwerk oder Tanz in die Nacht - es gab reichlich Anlass, an diesem Wochenende in den Park zu kommen. Zugpferd Nummer eins war am Sonnabendmorgen die Oldtimerparade, an der sich nach Angaben des Organisators Detlef Friedrich zwischen 80 und 100 Fahrzeuge beteiligten. Nach ihrem Start im Gewerbegebiet wurden die betagten Motorräder, Traktoren und Pkw auf Höhe des Rathauses vorgestellt.

Wenig später im Schlosspark sorgten Fahrgeschäfte und die Angebote der Schausteller für Kurzweil. Die Patenschaftskompanie der Bundeswehr Burg war mit der Feldküche zu Besuch. Durch den aufgestellten Autoscooter wurde es etwas eng zwischen Teehaus, Grundschule und der Kirche, doch der Optik tat dies wenig Abbruch. Lediglich die Mitglieder des Kleintierzuchtvereines Möckern und Umgebung hatten dadurch Pech mit ihrem Stammplatz unter dem großen Baum an der Pfarrhausmauer.

Angebot überwiegend "Made in Möckern"

Auch die Pfadfinder, die im unteren Parkbereich ihr Lager aufgestellt hatten, nahm nicht jeder Festbesucher sofort wahr.

Gelobt wurde die zentrale Bühne, auf der das kulturelle Angebot stattfand. Hier hatten die Kinder von Kita und Hort Möckern ihren Auftritt, ebenso die beiden Chöre der Stadt und die Tanzgruppen des Karnevalvereines und der Sekundarschule. Letztere hatten sich ihren Auftritt sicher anders vorgestellt. Eine der jungen Tänzerin verletzte sich zu Beginn, das Programm endete somit verfrüht. Glück hatten die Veranstalter mit dem Wetter.

Das Markttreiben wurde von Händlern und Vereinen aus der Region bestritten. Kunstgewerbe und Honig kamen ebenso aus der Ehlestadt wie Getöpfertes oder Holzprodukte von der DRK-Suchtkurve. Die Rumänienhilfe war ebenfalls mit einer Holzbude vertreten.

Abends wurden die Möckeraner, die nicht das "kleine Finale" der Fußball-WM sehen wollten, Zeuge eines musikalischen Projektes, das eigens für das Parkfest aus der Taufe gehoben worden war: Musiker zweier Bands mit Bezug zur Ehlestadt hatten sich für einen gemeinsamen Konzertabend zusammengetan. Zwischendurch sorgten zwei Möckeraner DJs für tanzbare Musik.

Etwas gering fiel in diesemJahr die Beteiligung an den sportlich-spannenden Aktionen aus. Beim "Mega-Kicker" hatten sich nur vier Teams angemeldet. Dabei stieß die Mannschaft der Bundeswehr die Vorjahressieger vom Thron und gewann vor den MTV-Handballern und dem Team "Fantastic 5". Die Damen vom "FC Venus" verteidigten erfolgreich ihren letzten Platz.

Auch beim Tauziehen am Sonntagmorgen vollzog sich ein "Machtwechsel". Die Rietzeler Feuerwehrleute mussten sich dem Team der Blauröcke aus Möckern geschlagen geben. Lange tapfer hatten auch die starken Kerle des Männerballets des MKK am Gezerre um den Wanderpokal mitgehalten, doch am Ende siegten die Möckeraner Feuerwehrleute.

Durch das Programm am Sonnabend führten Dr. Karin Wagner und Katrin Thilo, am Sonntag griff Möckerns neuer Ortsbürgermeister Detlef Friedrich zum Mikrofon.

   

Bilder