Zeppernick (sze) l Welch seltener Anblick. Ein Exemplar der vom Aussterben bedrohten Großtrappen ist am Donnerstag auf einem Stoppelfeld bei Dalchau gesichtet worden. Vom Straßenverkehr ließ sich das als scheu geltende Tier kaum stören. Nach Angaben von Dorothée März, Projektkoordination beim Förderverein Großtrappenschutz im Fiener Bruch, handelt es sich bei der Henne um ein Tier, das im Jahr 2013 mit einem Peilsender ausgestattet worden ist und somit auch den Menschen gewöhnt ist. Lesen Sie am Sonnabend mehr in der Volksstimme und im E-Paper.