Mit einem Achtungserfolg haben drei Jungunternehmer aus Burg auf sich und ihre Heimatstadt aufmerksam gemacht. Das Trio von Maxi-Werbung erreichte einen starken 3. Platz im landesweiten ego.-Businessplanwettbewerbs (BPW).

Burg l Mehr als 30 Seiten umfasst der Businessplan von Maximilian Zielke-Jabs, seiner Schwester Marila Zielke-Jabs und Robert Pohlmann. Die drei Jungunternehmer hatten zunächst gar nicht vor, an einem Wettbewerb teilzunehmen. Doch dann wurden sie auf den ego.-Business Planwettbewerb Sachsen-Anhalt aufmerksam. Veranstalter ist die Firma ego. Business, ein Netzwerk für Unternehmensgründungen.

"Zwei Tage vor dem Abgabetermin haben wir unseren Businessplan noch spontan eingeschickt", erzählt Robert Pohlmann. Mit Erfolg: Am 24. Juli wurden die drei zur Preisverleihung in Zerbst eingeladen - und überraschend auf die Bühne gerufen. "Wir saßen im Publikum und haben gar nicht damit gerechnet", schildert Marila Zielke-Jabs den Moment. In der Kategorie Klein(st)gründungen ist die Werbeagentur Maxi auf dem dritten Platz gelandet. Neben einer Urkunde gab es 400 Euro und eine Flasche Sekt.

Insgesamt 100 Unternehmen hatten sich in vier verschiedenen Bereichen mit ihren Geschäftsideen beworben. Die Erstplatzierten in den vier Kategorien erhielten neben dem ego.-Business-Award eine Siegerprämie von je 5 000 Euro.

Die Entscheidung traf eine Fachjury aus Unternehmern, Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie aus Bankern und ego.-Mitarbeitern.

Insgesamt hatten sich von 54 teilnehmenden Teams 22 bis in die finale Phase des ego.-Businessplanwettbewerbs (BPW) vorgearbeitet. Neben Geschäftsidee und Marketingstrategien wurde auch die Finanzierung auf den Prüfstand gestellt. "Wer einen durchdachten Businessplan aufzeigen kann, punktet bei der Bank. Das unterstützt der BPW - hier trifft Gründerwille und Kreativität auf Struktur", unterstrich Manfred Maas, Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB). "Als Förderbank für Sachsen-Anhalt sind wir auch für die Gründer hierzulande da und beraten künftige Unternehmer individuell und kostenfrei zu allen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten." Die Investitionsbank ist Träger des Netzwerkes und zugleich engster ego.-Partner. Sie betreut Existenzgründer in der Vorgründungsphase sowie bis zu fünf Jahre nach dem Unternehmensstart.

Das Trio von Maxi-Werbung war in der Kategorie "Sonderpreis für Klein(st)gründungen" angetreten. Hier siegte WirbelWind, ein kinderfreundliches Café mit einer Creativ-Werkstatt in Quedlinburg, vor Schröder Personal Training, Personal Trainer in den Bereichen Fitness, Entspannung und Ernährung, Magdeburg.

Erst vor vier Monaten, am 14. März, hatten die Geschwister Zielke-Jabs und Robert Pohlmann ihr Geschäft in der Berliner Straße eröffnet. Neben der Pressearbeit gestalten sie dort vor allem Schilder, Flyer, Autoaufkleber und Logos, aber auch Audiospots. Es läuft sehr gut, erzählen sie. "Wir haben viele Kunden, größtenteils Unternehmen aber auch Privatpersonen", sagt Maximilian Zielke-Jabs.

Der 25-Jährige hatte Maxi-Werbung im Jahr 2011 gegründet und seine Schwester und Pohlmann mit ins Boot geholt. Alle drei stammen aus Burg und sind stolz auf die "Bronzemedaille" für ihre Idee. "Jetzt müssen wir uns nur noch überlegen, wo wir die Urkunde aufhängen", sagt Marila Zielke-Jabs lachend.

Weitere Informationen unter www.egobusiness.de