Burg l Gestandene Männer besiegeln ein Geschäft per Handschlag. Genau das haben Landrat Steffen Burchhardt, die Schlappen-Gaudi-Macher Jens-Uwe Jahns und Jens Hitzeroth sowie Volksstimme-Gesamtredaktionsleiter Andreas Mangiras jetzt getan. Das Geschäft ist in diesem Fall eine Wette. Und die hat es wahrlich in sich. Schon deshalb, weil die Burger Schlappen-Gaudi nach der Premiere im vergangenen Oktober solch eine Resonanz erfahren hat, dass die Neuauflage vieles toppen muss.

In der Tat geht die Wette an die Grenze des Machbaren, weil es sich um nichts Geringeres handelt als um einen Weltrekordversuch, den es in Burg noch nicht gegeben hat und der die Stadt mit der Schuh-tradition noch bekannter machen kann. Dafür fordert die Volksstimme-Redaktion den frisch gebackenen Landrat heraus und wettet, dass er es nicht schafft, am Sonntag, 5. Oktober, mindestens 2622 Menschen zur längsten Polonäse der Welt auf den Burger Rolandplatz zu bewegen!

Steffen Burchhardt, ein Mann mit Sportsgeist durch und durch, brauchte dabei nicht lange zu überlegen und sagt selbstbewusst: "Die Bürger des Jerichower Landes werden den Weltrekord der Nürnberger Narren überbieten." Und seit diesem Handschlag gilt auch zwischen Jerichow und Loburg: Top, die Wette gilt! Wobei der Landrat darauf setzt, dass nicht nur Burger diesen Spaß mitmachen, sondern sich viele Freunde der Oktoberfeste und Vereine aus dem gesamten Kreis daran beteiligen und an diesem Nachmittag ihren Spaß haben. "Beispielsweise könnte ich mich vorstellen, dass viele Karnevalsvereine auf diesen Zug aufspringen. Aber auch Sportvereine sind gut organisiert und für solchen Gaudi zu haben."

Landrat und Volksstimme: Wetteinsätze in einer Kita


Selbstverständlich bleiben die Volksstimme-Redakteure da eher skeptisch, obwohl sie schon von Berufswegen her eher optimistisch sind. Hier aber zeigt sich die Mannschaft der Zeitungsmacher zurückhaltend. Was nicht heißen soll, dass sie es den Gaudi-Akteuren und allen voran der Kreisstadt nicht gönnen würden, Schlagzeilen zu schreiben, von denen die ganze Welt Notiz nehmen wird ...

Nicht minder lustig (und sinnvoll) müssen auch die Wetteinsätze sein. So steht fest: Gewinnt Landrat Burchhardt, darf der Holzmichl einen Tag als Lokalchef der Burger Volksstimme die Zeitung gestalten. Währenddessen müssen die Redakteure in einer Kindertagesstätte die Schuhe der Kleinen putzen.

Kann die Volksstimme den Sieg verbuchen, wird der Landrat Kita-Kindern das Schleife-binden beibringen. "Das mache ich natürlich gern", sagt der zweifache Familienvater schon im Vorfeld.

Übrigens: Trotz allem Spaß wird die Polonäse exakt durchgezählt und auch notariell beglaubigt, versichert Jens-Uwe Jahns. Soviel Durchhaltevermögen an diesem Tag muss dann auch sein ...