Nach der Kommunalwahl hat auch die neue Verbandsversammlung des Wasserverbandes Burg ihre Arbeit aufgenommen. An der Spitze des Gremiums steht jetzt Dr. Hans-Horst Borg aus Schartau.

Burg l Die stürmischen Zeiten der Verbandsversammlungen sind vorbei. In offener Wahl, einstimmig und in zügiger Form wurde Montagabend Dr. Hans-Horst Borg auf Vorschlag von Frank-Michael Ruth zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Ellen Sommerfeldt an, die nicht wieder für diesen Posten kandidiert hatte. Der Schartauer Ortsbürgermeister, der selbst verhindert war, aber sein Einverständnis für dieses Amt schriftlich bekundet hatte, ist mit der Arbeit des Verbandsversammlung vertraut. Er war seit 2009 Vize-Vorsitzender der Verbandsversammlung.

Wasserverbands-Geschäftsführer Mario Schmidt dankte Ellen Sommerfeldt für ihre engagierte Arbeit, die sie seit Dezember 2011 leistete.

Neuer Stellvertreter von Dr. Borg ist fortan Otto Voigt. Er wurde ebenfalls einstimmig gewählt, nachdem Clemens Engel den Reesener Ortsbürgermeister nominiert hatte.

Voigt unterstrich anschließend, dass sich der Wasserverband nach turbulenten Jahren wieder in einem ruhigen Fahrwasser befinde. "Wir arbeiten gemeinsam daran, dass das auch in den kommenden Jahren so bleibt", sagte er.

Dies versicherte auch Mario Schmidt, der den Verband seit März dieses Jahres leitet. Zuvor hatte sich die alte Verbandsversammlung für eine Kündigung des Betriebsführervertrages mit der Oewa ausgesprochen. "Wir sind wirtschaftlich solide aufgestellt und in der Lage, im Verbandsgebiet zu investieren", sagte Schmidt. Aktuelle Beispiele seien die umfangreichen Straßenbaumaßnahmen in der Magdeburger Straße, Magdeburger Chaussee oder Hainstraße. Zahlreiche weitere Projekte seien in Vorbereitung (wir berichten demnächst).