Einer großen Resonanz erfreute sich der von der Wohnungsbaugesellschaft Möckern angebotene Tag der offenen Tür im Hohenziatzer Weg 25 in Möckern.

Möckern l Rund 50 Bürger standen schon kurz vor 10 Uhr vor der Tür des Hauses, um sich das sanierte Gebäude mit eigenen Augen anzusehen. Die vielen interessierten Besucher konnten sich die noch nicht vermieteten Wohnungen anschauen. Dazu wurden durch die Mitarbeiter der WBG Möckern zwei Führungen angeboten. Vermietungsgespräche konnten geführt werden. Zahlreiches Informationsmaterial stand zur Verfügung.

"Vor 23 Jahren erfolgte hier der Erstbezug", erklärte Stadtbürgermeister Frank von Holly (CDU). Jetzt erfolgte die erste Modernisierung. 1990, so erinnerte Frank von Holly sich, lagen 220 Wohnungsanträge in Möckern vor. Vergeben wurden in der Regel zwei Wohnungen im Monat. "Außerdem", so der Stadtbürgermeister weiter, "sind wir die einzigen, die Wendewohnungen modern gebaut haben". Seit der Wende wurden in Möckern 137 Wohnungen neu gebaut, es gibt kaum Leerstand. Frank von Holly: "Darauf bin ich stolz."

"Wir sind die einzigen, die Wendewohnungen modern gebaut haben."

"Rund eine halbe Million Euro wurde in die Sanierung von elf Wohnungen investiert. Sie wurden teilweise finanziert durch ein zinsverbilligtes Darlehen der KfW. Außerdem wurde ein Fahrstuhl eingebaut", so Gerald Köhler, Geschäftsführer der WBG Möckern. Bernd Otto, der im Hohenziatzer Weg 25 schon Mieter war und es auch weiterhin sein wird, blieb es vorbehalten, das Band für den neuen Fahrstuhl zu durchschneiden. Der Fahrstuhl hält in jeder Etage, ohne Zwischentreppe, hat sechs "Haltestellen", einschließlich Keller.

Eine Komplettmodernisierung erfolgte in neun Wohnungen. Darin einbegriffen waren Wohnungseingangs- und Innentüren, die Baderneuerung schließlich aller Ver- und Entsorgungsleitungen, Fliesen in Bad und Küche, eine barrierearme Badgestaltung, Fußbodenbelag, malermäßige Renovierung einschließlich des Treppenhauses sowie die Elektro-Modernisierung einschließlich des TV-Empfanges.

Die Wohnungen sind sowohl für Senioren als auch für Familien geeignet. Mit aktuellem Stand vom 22. Juli waren bereits fünf Wohneinheiten vermietet.

   

Bilder